Alzheimer Gesellschaft Flensburg

 
Unser Projekt Forum Demenz Flensburg
wurde über 2 Jahre ( September 2014 bis August 2016) im Rahmen des

Bundesmodellprogramms  "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" 

durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Auf den folgenden Seiten können Sie verfolgen, was im Rahmen dieses Projektes in Flensburg angeschoben wurde. 

Weiterhin existierende Angebote finden Sie unter "Unsere Angebote" bzw. im Veranstaltungskalender.

Konzept

Begleiter und Kooperationspartner des Projektes waren von Beginn an eine ganze Reihe Flensburger Institutionen, die unser Projekt unterstützenswert fanden und vor allem auch den Aspekt der Vernetzung mit tragen wollten.

Stadt Flensburg
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital
Ev.-Luth. Diakonissenanstalt zu Flensburg  
Dansk Sundhedstjeneste for Sydslesvig e.V.
Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Flensburg-Stadt e.V.
DRK-Schwesternschaft Elsa Brändström e.V.
Haus der Familie
Amt Hürup
Wohnträgerverein Hausgemeinschaft Lichthof im Amtsbereich Hürüp e.V.
Apothekerverband Schleswig-Holstein e.V.
Hausärzteverband Schleswig-Holstein im BDA e.V. 

Eine Regionalkonferenz Demenz und deren Folgetreffen im Jahr 2014 hat die Kooperationspartner aktiv in das Geschehen eingebunden, Zielsetzung, Namensfindung und die Festlegung des Stadtteils Engelsby fanden gemeinsam statt. Ein weiteres Treffen wurde für November 2015 vereinbart, dann aber aus krankheitsbedingten Gründen auf den 17.2.16 verschoben. Hier soll das weitere Vorgehen für unsere Stadt  besprochen werden.

Darüber hinaus wurden Menschen aus Flensburg eingeladen, sich im Rahmen einer "Unterstützergruppe" mit dem Projekt zu verbinden und es aktiv zu begleiten: durch Ideen, Netzwerkbildung, fachliches Know How und andere Aktivitäten. Diese Unterstützergruppe hat toll geholfen, das Projekt anzuschieben und begleitet es mit viel Engagement. 

Mit folgendem Anschreiben haben wir Menschen dazu bewegen können, uns zu begleiten - da konnte übrigens keiner der Gefragten "Nein" sagen. Mit dabei sind unsere Schirmherrrin Simone Lange, die Pröbstin Carmen Rahlf, Dr. Marie Luise Strobach, Oberärztin der Station SILVIA im St. Franziskus Hospital, Frau Dr. Kreuz als niedergelassene Ärztin, Heidi Lyck für die Stadt Flensburg und einige mehr. Vielen Dank an dieser Stelle!!!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Demenz – jeder kann etwas tun! Mit diesem Motto des Welt-Alzheimertages 2014 wenden wir uns heute an Sie. Etwas für die Menschen mit Demenz zu tun, das ist nicht nur der Auftrag, sondern auch eine Herzensangelegenheit der für die Alzheimer Gesellschaft Flensburg u. Umgebung e.V. tätigen Menschen. Wir haben den Eindruck, auch Ihnen ist das Thema "Demenz" nicht gleichgültig. Daher wenden wir uns heute auch an Sie, denn wir brauchen Sie als Mitglied unserer Unterstützer-Gruppe für unser neues Projekt Forum Demenz Flensburg.

Im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ haben wir, die Alzheimer Gesellschaft Flensburg und Umgebung e.V., den Zuschlag für unser Projekt in Flensburg erhalten. Nun gilt es, mit möglichst vielen Unterstützern in den nächsten zwei Jahren einen weiteren Beitrag zur Vernetzung der Angebote für Menschen mit Demenz zu leisten.

Unter dem Stichwort „Quartiersarbeit“ möchten wir wohnortnahe Angebote für betroffene Familien anschieben und gemeinsam mit den Menschen, die im Quartier leben, entwickeln, was benötigt wird. Es sollen bestehende Netze ausgebaut und neue geknüpft werden, wir wollen informieren, schulen, beraten, das Thema noch mehr in die Öffentlichkeit bringen und unsere Stadt demenzfreundlicher machen. Iris Jirka, Beisitzerin im Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Flensburg u. Umgebung e.V., hat die die Leitung des Projektes Forum Demenz Flensburg übernommen. Sie wird in Kürze persönlich mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Genaueres berichten.

Mit herzlichen Grüßen vom Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Flensburg und Umgebung e.V., Iris Jirka & Alli Hasbach