Alzheimer Gesellschaft Flensburg

Projektverlauf

Hier finden Sie einen Rückblick auf unsere Aktivitäten im Rahmen dieses Projektes

Das Projekt geht zu Ende (August 2016)

Das Ende des Projekts "Forum Demenz Flensburg - Engelsby demenzfreundlich" naht. Ende August geht die Phase der Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu Ende.

2 Jahre, in denen wir monatlich etwa 400 € bekommen haben, um etwas auf die Beine zu stellen. HInzu kamen Spenden, Unterstützung in Form von Druckaufträgen und Design-Entwicklung durch die Stadt Flensburg und viele viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit verschiedener Akteure.

Wir sind ganz zufrieden, mit dem, was wir innerhalb der Projekt-Laufzeit erreicht haben:

  • wir waren in gutem Kontakt mit sehr vielen betroffenen Familien in Flensburg und Umgebung, haben intensive Beratungs- und Begleitungsarbeit geleistet
  • wir haben begonnen, Netzwerke zu knüpfen mit den Akteuren in der Region
  • wir haben sensibilisiert, informiert und aufgeklärt 
  • wir haben viele Veranstaltungen durchgeführt: Tanz und Musik, Information, Café...
  • wir haben Unterstützer gewonnen, die gespendet haben, die Benefiz-Konzerte für uns gespielt haben und von unserer Arbeit gesprochen haben
  • wir hatten eine gute Präsenz in der lokalen Presse

Was wird bleiben??? Wie geht  es weiter?

Das sind natürlich genau die Fragen, die uns auch umtreiben.  Bleiben werden auf jeden Fall einige der Angebote, die wir aufgebaut haben:

  • die Beratungszeit am Vormittag in Engelsby
  • der Stammtisch Demenz in Engelsby
  • der Gesprächskreis im Kloster zum heiligen Geist
  • das nachmittägliche "Sing mal wieder" im Alten Heizwerk in Engelsby
  • das Klön-Café im Brasserie-Hof
  • und natürlich die telefonische Beratung und die Möglichkeit , uns per e-mail jederzeit alles zu fragen!!!

Wir arbeiten daran, eine "größere" und stabilere Lösung auf die Beine zu stellen: mit einem Büro und Beratungsraum, in dem eine Spinne sitzt, die weitere Netzwerke spinnt und die bestehenden immer wieder flickt.

Wir informieren Sie, sobald das spruchreif ist (hoffentlich bald) und laden Sie dann auf jeden Fall zu einem Fest ein...das "Projekt-Ende" ist für uns kein Grund zum Feiern ....wir hoffen auf einen baldigen Neustart!!!

Offenes Singen mit dem Chor Polizia Vocale

Ja, Sie haben ja Recht, diese Veranstaltung hat nicht in Engelsby statt gefunden, dafür aber in Handewitt.

Aber es war wieder einmal sooo schön, und es waren soo viele Menschen da (96!!!) , dass deutlich wird, wie unser Projekt aus Engelsby auf die ganze Stadt und die Umgebung wirkt. 

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem tollen Chor bedanken, der uns mit seiner schönen Musik, mit Frau Kolleks sympathisch-humorvoller Moderation und dem engagierten Mitwirken der 30 Sängerinnen diesen tollen Nachmittag beschert hat.

Ein Dank auch an das Team vom Gasthof Handewitt, wohin wir ja kurzfristig ausweichen mussten - der Kuchen und die Bedienung waren super.

Spenden

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die für das Projekt "Forum Demenz Flensburg - Engelsby demenzfreundlich " gespendet haben.

Spenden ermöglichen uns nach Ablauf der Projektförderung durch das Bundesministerium für Familie,Senioren, Frauen und Jugend eine Fortsetzung der begonnen Arbeit im Stadtteil Engelsby. 

Stammtisch Demenz

Unser Stammtisch Demenz in Engelsby wird nun langsam lebendig, beim letzten Mal fanden sich 7 Personen ein, um zu klönen, zu planen, zu beraten, zu fragen, zuzuhören etc. 

Es ist richtig gemütlich im Korfu-Grill, manche bekommen eine leckere warme Mahlzeit, manche ein Glas Wein, eine Ouzo oder ein Bier, andere nur Wasser.

Neue Gäste sind herzlich willkommen - eine gute Gelegenheit, uns kennen zu lernen!!!

 

 

 

Informationsveranstaltungen für Angehörige und andere Interessierte

Von Februar bis Mai 2016 haben in lockerer Folge mehrere Informationsveranstaltungen in Engelsby statt gefunden.

Hier konnten alle Fragen geklärt werden, bzw. Menschen an die richtigen  Stellen weiter geleitet werden. 

Herzlichen Dank an die Referenten( Dr. Gerold, Franziskus, Elke Becker, Betreuungsverein, und Sine Eilering, Pflegestützpunkt)

Benefiz-Konzert von ANPLACK am 28.02.16 im Gemeindezentrum Engelsby

Schon um 18.35 h begannen Klaus Guhl und seine Helfer damit, weitere Stuhl-Reihen aufzubauen, so dass am Ende knapp 100 Personen Platz fanden.

Und ANPLACK spielte fröhlich und ausdauernd ein tolles Programm - insgesamt 2 Stunden Musik bekamen wir zu hören. Es wurde gesungen und gepfiffen (pfeifen und lachen geht ja schlecht gleichzeitig...), getrommelt , gezupft und " geschrammelt". Heraus kam Musik, bei der viele Füße mitwippten, und es den ein oder anderen kaum auf dem Stuhl hielt. Dass der "neue" Schlagzeuger  Jens erst seit 3 Wochen dabei ist, merkte man echt gar nicht.... 

Vielen Dank an die Band und an alle Besucher, die mit ihrer Spende (insgesamt fast 550 €) einen Beitrag zu unserer Arbeit leisten, sowie an die Kirchengemeinde Engelsby für "das Dach über dem Kopf" und an den Folkverein für Verpflegung und Übernahme der GEMA-Gebühren und an alle die noch geholfen haben (Stühle und Tische schleppen z.B.) und an den Tonmeister, der Rückkopplungen verhindert hat, als ich mit dem Mikro unvorsichtig durch die Gegend lief...

Auftakt zu Schulungen im Alten Heizwerk am 26.02.16

2 Schulungsreihen waren geplant: eine für Angehörige und eine für Ehrenamtliche Helfer, und mit einem gemeinsamen Vortrag sollte es los gehen.

Auf Grund nur spärlich eintreffender Anmeldungen haben wir uns Anfang der Woche dazu entschieden, alles abzusagen, bzw. zu verschieben.

Nachdem am Freitag dann aber doch 9 Personen beim Kennenlern-Treffen dabei waren, wird nun doch eine Schulungsreihe statt finden können, Termine folgen.

2. Folgetreffen der Regionalkonferenz - Forum Demenz Flensburg am 17.02.16 in der Tagesklinik der DIAKO

Knapp 30 Personen aus unterschiedlichsten Institutionen waren unserer Einladung gefolgt, um einen Bericht über den Verlauf des Projektes zu erhalten. Intensiv wurde die Frage nach einer Fortführung der Arbeit der Alzheimer Gesellschaft Flensburg und Umgebung nach Ende des Projektes diskutiert, Ideen wurden zusammengetragen.

Ein weiteres Treffen wurde für den 28.September verabredet.

Aufgeweckte Kunst-Geschichten am 15.02. auf dem Museumsberg

7 Menschen mit Demenz, ebensoviele An- und Zugehörige und etwa 15 Helferinnen und Helfer gehörten zu der Gruppe, die sich am Montag zum ersten gemeinsamen Museumsbesuch traf.

Zu einem Gemälde wurde eine Geschichte kreiert: "Alwin und Elisabeth". Mit großem Einfühlungsvermögen führte die Moderatorin durch die Bildbetrachtung. Die aus dem Bild direkt entstehenden Gefühle, Beobachtungen und Inspirationen wurden liebevoll und einfallsreich aufgegriffen und die entstandene Geschichte erfüllte alle Beteiligten mit großer Zufriedenheit. Es wurde gelacht und geschmunzelt, manches war auch peinlich oder anzüglich (Alwin ist nur spärlich mit einer Decke bedeckt) - und alles durfte sein!!!

Im Anschluss beim gemeinsamen Kaffee Trinken und Kuchen schmausen (auf Einladung des Museums) konnten sich alle noch besser kennen lernen und für das nächste Treffen verabreden: am 7. März geht es weiter.

Diese erste Gruppe ist voll, bei Interesse können aber weitere Angebote gemacht werden.

Ein tolles Engagement von Michael Fuhr und Kirsten Piper  und ihren Mitarbeiter/innen vom Museum und einer ganz engagierten Gruppe ehrenamtlicher Helfer!

Sing mal wieder am 8. Februar im Alten Heizwerk

Während draußen Sturm und Regen tobten, hatten wir es im Alten Heizwerk warm, gemütlich und richtig lustig. Eine muntere , ganz gemischte Runde hatte sich zusammengefunden und außer Volksliedern wurden auch ein paar Schlager gesungen, 1 Frühlingskanon (3 stimmig - und das klang gar nicht mal schlecht !!!) . Es wurde erzählt und gelacht und es gab auch noch ein paar nette Darbietungen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!!! 

Gäste sind herzlich wollkommen!

Tanztee in der Tangothek am 16.Januar 2016

Unsere erste Veranstaltung in 2016 war ein voller Erfolg:
Mehr als 80 Personen kamen als Gäste in die Tangothek nach Engelsby!!

Einladend hergerichtet der tolle neue Tanzsaal - grüne Tischdecken und schwarzes Geschirr - echt chic!

Nachdem alle von Peter Carstensen und den Helferinnen der Alzheimer Gesellschaft mit einem riesigen Tortenstück und Kaffee oder Tee versorgt worden waren, das bei einem gemütlichen Gespräch verzehrt wurde, begann auch schon bald der Tanz: Mit 66 Jahren, Ich war noch niemals in New York und andere bekannte Schlager lockten schnell die Besucher auf die Tanzfläche - Andrea bewies ein gutes Händchen bei der Auswahl der passenden Musik.

Die Tanzeinlage (Jive und Rockn Roll) wurde begeistert beklatscht - ach ja.... das waren noch Zeiten...

Der Nachmittag verging wie im Flug, alle waren begeistert und wollen am 9. April gerne wieder kommen!!!
Bitte unbedingt (rechtzeitig) anmelden!!!

Singen im Advent vom 30.November bis 21. Dezember

Vier Montagnachmittage in der Adventszeit boten vier Gelegenheiten, einander kennen zu lernen oder sich wieder zu sehen.

Bei Kaffee und Stollen wurde erzählt und gelacht, gesungen und vorgelesen.

Menschen mit Demenz, deren Angehörige, Menschen aus Engelsby, Gäste aus dem Haus der Familie, eine Gruppe aus dem Pro Senior und ehrenamtliche Helferinnen kamen zusammen und verbrachten schöne Stunden im Alten Heizwerk.

 

 

Gottesdienst für Menschen mit und ohne Demenz in Engelsby am 27.September 2015

Kino mit Kirche am 20.September 2015

Am Sonntag, dem 20. September wurde im Rahmen der Reihe " Kino mit Kirche" der Film "Still Alice" gemeinsam angeschaut.

Von unserer Pröbstin Carmen Rahlf, die ja als Mitglied der Unterstützergruppe unser Projekt begleitet, kompetent und einfühlsam begleitet, konnten viele Besucher den beeindruckenden Film über das Schicksal der jungen Harvard-Professorin sehen. Ein Schicksal, dass auch jungen Menschen unter die Haut geht, gibt es doch eine seltene, vererbbare Alzheimer-Form, die bereits in jungen Jahren auftritt. 

Über die Ängste zu reden, die diese Krankheit hervorruft ist ebenso wichtig, wie sich um die Alltagsbewältigung zu kümmern.

Herzlichen Dank an an Herrn Diederichsen vom 51-Stufen Kino, Frau Rahlf und Frau Pfaff für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Sommerfest im Alten Heizwerk am 22. August 2015

Samstag Nachmittag - allerbestes Sommerwetter!!!

Die Gruppen aus dem Alten Heizwerk haben zum Sommerfest eingeladen und viele Menschen sind gekommen.

Bei Kaffee und vielen leckeren gespendeten Kuchen (herzlichen Dank den privaten Bäckerinnen und Bäckern sowie "Bäcker Thaysen") gab es Zeit für Gespräche und Begegnung in lockerer Atmosphäre.

Die Flensburger Folkband Rundstücke sorgte für das musikalische Programm, mit Musik zum Zuhören, Kreistänzen zum Mitmachen und einer spontanen gemeinsamen Sing-Aktion. Der plattdeutschen Lesung folgten ebenfalls viele interessierte Zuhörer und zwischendurch konnten auch kleine Gedächtnisübungen gemacht werden - kann ja nie schaden.

Solche gemeinsamen Aktionen bringen einfach immer richtig viel Spaß, vom Aufbau und Schmücken bis hin zum Abwaschen und Aufräumen - wenn alle mit helfen, ist es fantastisch, Miteinander, Füreinander - ein Nachbarschaftstreff!

ANPLACK - Benefiz-Konzert am 12.Juli 2015

ANPLACK - Benefiz-Konzert am 12.Juli 2015

Super - was für ein toller Konzert-Abend.

Die 70 Besucher des Konzertes erlebten 5 engagierte und motivierte Musiker, die Ihre Songs souverän rüberbrachten.

Herzlichen Dank an Wille, Britta, Udo, Bent und Helmut für Songs, von denen wir viele  hätten mit singen können. Schöne Stimmen, guter Sound, echt sympathisches Auftreten.

Danke Klaus Guhl und der Kirchengemeinde Engelsby für den Raum und dem Folk-Verein für die Getränke-Versorgung!

Vielen Dank auch den Konzertbesuchern für die vielen Münzen und Scheine im großen Hut.

Tanztee in der Tangothek am 11.Juli 2015

Jawoll, der Auftakt ist gut geglückt. 

40 Personen kamen zum Tanztee in die Tangothek, Menschen mit und ohne Demenz. Alle freuten sich auf einen schönen Tanz-Nachmittag.

Zunächst gab es ein herrliches Stück Torte für jeden .... aus dem Mariencafé!!!

Dann ging es los: Andrea legt auf, und sofort waren die ersten Tänzer zum langsamen Walzer auf dem Parkett. Weiter ging es mit Foxtrott und Rumba und noch einem Walzer. 

Verschnaufpause für die Senioren - eine Tanzeinlage der jungen Generation: die Tangothek hatte für uns 3 junge Paare organisiert, die Rock'n Roll für uns aufführten. Die jüngste Tänzerin war erst 7 Jahre alt und zeigt mit ihrer Schwester eine Girl-Formation, dann kam ein etwas größeres Paar - schon ganz routiniert! Und in der nächsten Altersgruppe dürfen dann schon erste akrobatische Einlagen gezeigt werden. Heute war Premiere. Sah schon toll aus. Es gab viel Applaus.

Nach einem weiteren Tanzblock wurden dann noch meditative Kreistänze aus Israel und Griechenland getanzt. Im Kreis, mit allen, die Lust hatten (und das waren ganz schön viel -fast alle nämlich) hieß es 1-2-3 und rück : der Pilgerschritt.

Am Ende waren alle einig: wir kommen wieder.

Am 17. Oktober geht es weiter mit dem Tanztee in der Tangothek. Danke an die Gastgeber, die mit viel Liebe zum Detail und viel Engagement diesen Nachmittag möglich gemacht haben!!!

Engelsby-Fest am 10. Juli 2015

Ein Kinderfest im Stadtteil? Wir dachten: wo Kinder sind, sind auch Eltern und Großeltern anzutreffen - eine gute Gelegenheit, uns bekannt zu machen!!!

Wir haben bequeme Stühle aus dem Franz-Schubert-Hof geliehen (danke Torsten), unseren Infostand aufgebaut und ein Musik-Programm organisiert.

Zunächst spielten die Rundstücke russische und dänische Lieder, dann kam Jens-Peter Müller mit einem kleinen Volkslieder-Programm und gegen 16 h brachte Stefan Graw (Musiktherapeut aus Engelsby) noch eine ganze Menge alte Schlager mit: das Publikum hat fleißig mit gesungen. Herzlichen Dank an die Musiker!!!

Das war erst der Anfang, nach den Sommerferien singen und musizieren wir weiter: beim Sommer-Fest im Alten Heizwerk und dann auch regelmäßig: da wo man singt, da lass dich ruhig nieder, denn böse Menschen haben keine Lieder!!!

Abschluss des Projektes LdE an der KTS und Lesung mit Bettina Tietjen am 08.Juli 2015

LdE steht für Lernen durch Engagement. Über mangelndes Engagement kann sich niemand beklagen an diesem Abend.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 Wa der KTS haben sich seit den Osterferien intensivst mit einem Thema beschäftigt:
"Ich bin sozial - Mein Umgang mit Demenz".

An diesem Abend präsentierten die jungen Menschen auf eine sehr sympathische und gleichzeitig souveräne Art ihre Erkenntnisse

  • sie haben viel über das Thema Demenz gelernt
  • sie haben ihre eigene Rolle in der Gesellschaft reflektiert
  • sie haben gelernt, mit alten Menschen wertschätzend umzugehen
  • sie haben ihre eigenen Ängste und Vorbehalte überwunden   u.v.m.

Auf eine  - für das zahlreich erschienene Publikum - äußerst abwechslungsreiche Art und Weise präsentierten sie ihre Ergebnisse. BRAVO! 

Ein großes Lob auch an die beiden Lehrerinnen Marion Schlüter und Claudia Spiekermann, die mit ihrem großartigen Engagement dieses Projekt ermöglicht und begleitet haben.

Im Anschluss erzählte und las Bettina Tietjen auf locker - überzeugende Art aus ihrem Buch "Unter Tränen gelacht" über die Zeit, in der sie ihren Vater mit seiner Demenz intensiv begleitet hat.

Persönliche Erlebnisse, amüsante Episoden mit lettischen Pflegerinnen und im Pflegeheim, weniger Amüsantes bis Kritisches aus dem Krankenhaus... Mitunter blieb einem das Lachen im Halse stecken. 

Der Abend war rund und wer vorher nichts über das Thema wusste, war hinterher schlauer, wer schon gut im Thema war, konnte sich erfreuen an den zusammengetragenen Aspekten.

Vielen Dank allen Beteiligten!

Vortrag Elke Becker / Betreuungsverein Flensburg am 01.Juli 2015

Am 1. Juli fand im Haus Pro Senior I (herzlichen Dank an die Gastgeber!!!)  der Vortrag von Frau Becker zum Thema Betreuungsrecht in der Praxis statt.

Obwohl es einer der ersten sommerlich warmen Abende war, war der Vortragssaal gut gefüllt. Frau Becker informierte, beantwortete Fragen und stellte das sperrige Thema verständlich dar.

Vielen Dank!

Treffen der Stadtteilgruppe am 23.06.2015

An diesem Treffen haben 11 Personen teilgenommem - das ist super, wir werden immer mehr. Viele Menschen begleiten das Projekt darüber hinaus, auch wenn sie keine Zeit haben, an den Treffen teil zu nehmen.

Themen waren

  • Rückblick auf die Veranstaltungen der letzen Wochen
  • Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen (das sind ganz schön viele!)
  • Engelsby-Fest
  • Sommerfest im Alten Heizwerk

Es wurde geplant und diskutiert, jeder kann etwas dazu beitragen, dass die Arbeit im Stadtteil erfolgreich wird.

Die beiden Lehrerinnen der KTS berichteten vom erfolgreichen Verlauf ihrer Arbeit mit den Schülern im Projekt "Lernen durch Engagement". Die Acht-Klässler haben sich intensiv mit dem Thema Demenz beschäftig, sind zur Zeit im Praxis-Einsatz in verschiedenen Einrichtungen und bereiten die große Abschlussveranstaltung mit Bettina Tietjen am 08.Juli vor.

Die Schülerinnen und Schüler haben ein ganz tolles Domino-Spiel aus Fotos alter Gegenstände erstellt, es sieht echt professionell aus und man kann es bei den kommenden Veranstaltungen zum Preis von 22,50 € erwerben. Darin ist ein  Beitrag in die Projektkasse "Lernen durch Engagement" enthalten.

Die beiden nächsten Termine der Stadtteilgruppe finden am Dienstag, dem 04.08. und Dienstag, dem  08.09., jeweils um 19 h im Pro Senior I statt.

"Neulinge" und Gäste sind sehr herzlich willkommen!!

Vortrag Pflegestützpunkt am 15.Juni 2015

Vortrag Pflegestützpunkt am 15.Juni 2015

Montag Abend fand ein weiterer Vortrag in unserer lockeren Veranstaltungsreihe statt.

Frau Witzel, Leiterin des Pflegestützpunkts in der Stadt Flensburg, hatte eingeladen zu einem wichtigen Thema: Die Neuerungen des Pflegestärkungsgesetzes: Wem stehen welche Leistungen zu, wie kann man sie abrufen, etc.

Die Angehörigen, die der Einladung ins Alte Heizwerk gefolgt sind, wurden gut informiert und qualifiziert und persönlich beraten.  Vielen Dank an die Referentin und ans Alte Heizwerk für die Möglichkeit der Raumnutzung.

Gottesdienst für Menschen mit Demenz in Engelsby am 17.Mai 2015

Gottesdienst für Menschen mit Demenz in Engelsby am 17.Mai 2015

Die Kirchengemeinde Engelsby hatte eingeladen zu einem besonderen Gottesdienst  (nicht nur, aber auch) für Menschen mit Demenz.

Dieser Einladung sind etwa 30 Menschen mit und ohne Demenz gefolgt.

Der Gottesdienst, den wir mit Pastor Klaus Guhl gefeiert haben, war geprägt von Bekanntem: vertraute Lieder und Rituale, klare Ansagen, eine ruhige Atmosphäre, eine Predigt, die die Sinne ansprach, passend zum Lied "Geh aus mein Herz" .

Zur Lesung (Matthäus 6, Vers 25 - 34) passend wurden Postkarten mit Lilien verteilt:  Lernt von den Lilien auf dem Feld, schaut auf die Vögel des Himmels...

Zum Ende wurde das alte Ritual der Salbung durchgeführt: mit einem fruchtig riechenden Öl segnete Pastor Guhl zunächst die Helferinnen der Azheimer Gesellschaft, die dann den Segen an die einzelnen Besucher des Gottesdienstes weitergaben, indem mit dem Öl ein Kreuz in die Handfläche gezeichnet wurde. 

Vielen Dank an alle Helfer/innen.

Gerne möchten wir derartige Gottesdienste in unserer Stadt öfter feiern. Termine entnehmen Sie unserer homepage, der Tagespresse oder der Ankündigung in Ihrer Gemeinde.

Gesundheitsförderung in der Kommune
Besuch einer Studentengruppe des Studiengangs Gesundheitsbildung

Samstag, 16. Mai 2015

11 Studentinnen und Studenten des Bachelor-Studiengangs Vermittlungswissenschaften besuchen im Rahmen eines Wochenendeseminars zur kommunalen Gesundheitsförderung unser Stadtteil-Projekt in Engelsby.

Wienke Jacobsen, die als Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums Demenz in Norderstedt für die Entwicklung des Demenzplans für  Schleswig-Holstein zuständig ist, hat mit den Studenten die theoretischen Grundlagen des Themas erarbeitet; nun ist es  Zeit für die Praxis.  Frau Jirka berichtet über das Projekt "Forum Demenz Flensburg", über alles, was bereits angestoßen wurde, über Netzwerkarbeit vor Ort und über Zukuntspläne.

Bei einer Stadtteil-Begehung lernen die Studenten das Quartier kennen, gemeinsam wird unter verschiedenen Gesichtspunkten überlegt, welche der vorhandenen Strukturen wie genutzt werden können und was vielleicht wo neu entstehen kann/ sollte.

Eine schöne Begegnung für alle Beteiligten - auch hier sind wieder neue Netzwerke entstanden.

Und noch mal ein herzlicher Dank an die Kirchengemeinde Engelsby: Eure Räume sind einfach gemütlich und vielseitig nutzbar!!!

Stadtteilgruppe Engelsby 21.04.2015

Der nächste Schritt ist getan: die Stadtteilgruppe Engelsby des Forum Demenz Flensburg hat sich gegründet.

Die verschiedensten Akteure aus dem Stadtteil sind im Projekt aktiv. Pastor Guhl als Vertreter der Kirchengemeinde Engelsby, die das Projekt tatkräftig unterstützt, Ute Petersen (ehemals und immer noch für die Menschen in ihrem Stadtteil aktiv), 2 Lehrerinnen der KTS, die besonders am Engagement junger Menschen im Gemeinwesen interessiert sind, Vertreterinnen der Stadt Flensburg und viele mehr.

Bei unserem Treffen am 21.04.15 wurden konkrete Dinge auf den Weg gebracht: 

  • am 17.05. um 10 h wird ein Gottesdienst (auch) für Menschen mit Demenz in Engelsby statt finden 
  • für den 15.06. um 19 h ist ein Vortrag des Pflegestützpunkts in der Stadt Flensburg zum Thema Pflegeversicherung und Famileinpflegezeit geplant
  • ein Vortrag des Betreuungvereins ist geplant
  • es werden weitere Veranstaltungen für die Familien, in denen ein Demenzerkrankter lebt, organisiert:

    • Singen
    • Tanzen
    • Kaffee trinken
    • vielleicht sportliche Aktivitäten, Ausflüge  und Vieles mehr

  • das nächste Treffen der Stadtteilgruppe findet am 18.05.2015 um 19 Uhr wieder im Haus PRO SENIOR I statt.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle, die sich einbringen: durch Ideen, Räume, MItarbeit, "Drüber Reden", Brücken bauen, und finanzielle Unterstützung.

Und noch einmal der Wunsch: liebe Betroffene und Angehörige: Sprechen Sie uns an und gestalten Sie Ihren Stadtteil mit! Ihre Wünsche und Bedürfnisse sollen uns leiten!!!     Iris Jirka  0160 - 4829093

Gemeinsam aktiv für und mit Menschen mit Demenz

Fragestunde Demenz in Engelsby am 13.3.2015

Wir durften erneut bei der Kirchengemeinde Engelsby zu Gast sein - herzlichen Dank für die Unterstützung!!!

Im Rahmen unserer Fragestunde Demenz hielt Dr. med. Klaus Weil, Chefarzt des Zentrums für Geriatrie und Frührehabilitation im Malteser Krankenhaus St. Franziskus Hospital einen einführenden Vortrag über das Thema Denmenz. Hierbei erläuterte er nicht nur die Angebote des Krankenhauses, sondern sprach auch über Diagnostik, Behandlungsmöglichkeiten und diverse andere Aspekte.

Anschließend gab es die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die ca. 30 Teilnehmer nutzten diese Möglichkeit, sich über spezielle Themen noch genauer zu informieren. Wichtig ist uns an dieser Stelle immer, dass jeder am Ende Antworten auf seine Fragen bekommen hat, weiß, wo er sich weiter informieren kann und wo er/ sie Hilfe bekommen kann. 

Frau Jirka erläuterte im dritten Teil der Veranstaltung die Ergebnisse des World-Cafes vom 5.2. sowie die Ideen, die daraus entwickelt wurden.

Konkret ist Folgendes geplant:

  • Gründung einer Sadtteilgruppe Forum Demenz Engelsby

    • Akteure vor Ort, Angehörige und gerne auch Betroffene werden gesucht, die sich nun auf den Weg machen, die Umsetzung vor Ort zu begleiten. 
    • Wer hat Lust, mitzumachen??? Bitte sprechen Sie uns an 

  •  Durchführung einer Schulungsreihe für Angehörige

    • Frage ist noch, ob nachmittags oder abends der bessere Termin ist...
    • Interessenten dürfen sich ebenfalls schon bei uns melden

  • Schulungsreihe für ehrenamtliche Helfer ( 20 Std.)

    • Interesse? Rufen Sie uns an!

  • Aufbau einer Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz im Stadtteil

    • z.B. Donnerstags vormittags mit gemeinsamem Mittagessen???

  • Vorträge zu einzelnen Themen durch unseren Kooperationspartner, den Pflegestützpunkt der Stadt Flensburg im Mai und Juni, Themen und Termine folgen
  • Aufbau von Freizeitangeboten wie Werkstatt, Nähstube, Tanzkreis, .....

 

Alle, die Lust haben, sich zu engagieren oder teilzunehmen, sind herzlich eingeladen

Tel. 0160 / 48 29 093 · i.jirka@alzheimer-flensburg.de

Donnerstag, der 05.Februar 2015 ..... Flensburg, Engelsby ... Brahmsstraße .....

Zu unserer ersten Veranstaltung im Stadtteil kommen - trotz erneut widriger Witterungsbedingungen ( Schnee in Flensburg) viele Menschen.

Fast 50 Personen haben den Weg ins Gemeindezentrum gefunden, um dort mit uns ins Gespräch zu kommen.

Wir haben - mit Unterstützung der Moderatorin Barbara Schüssler - zu einem World-Cafe geladen. Bei dieser Gesprächsform können Menschen in wechselnden Kleingruppen miteinander in den Austausch gehen.

Für uns stand die Frage im Mittelpunkt:

Was brauchen Menschen mit Demenz in unserer Stadt, was speziell in Engelsby. Was wünschen sich Angehörige?

Erste Ergebnisse lassen sich schnell zusammenfassen:

  •  der Bedarf an Information  ist sehr groß
  •  der Wunsch nach Austausch mit anderen Angehörigen und
  •  die Frage nach Betreuungsangeboten 

Diese Wünsche sollen in den nächsten Monaten unsere Arbeit im Stadtteil leiten.

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

Der Auftakt war am 10.01.2015

Unsere Stadt soll demenzfreundlich werden - jeder kann etwas dazu beitragen!

Trotz Sturm und Regen kamen ca. 40 Menschen am Samstag, dem 10. Januar um 11 Uhr an die Holmnixe. Wir haben mit einer kurzen Aktion gezeigt, was für ein tolles tragfähiges Netzwerk für Menschen mit Demenz wir in unserer Stadt haben.