Projektverlauf 2016

Hier finden Sie einen Rückblick auf unsere Aktivitäten im Rahmen dieses Projektes

Das Projekt geht zu Ende (August 2016)

Das Ende des Projekts "Forum Demenz Flensburg - Engelsby demenzfreundlich" naht. Ende August geht die Phase der Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu Ende.

2 Jahre, in denen wir monatlich etwa 400 € bekommen haben, um etwas auf die Beine zu stellen. HInzu kamen Spenden, Unterstützung in Form von Druckaufträgen und Design-Entwicklung durch die Stadt Flensburg und viele viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit verschiedener Akteure.

Wir sind ganz zufrieden, mit dem, was wir innerhalb der Projekt-Laufzeit erreicht haben:

  • wir waren in gutem Kontakt mit sehr vielen betroffenen Familien in Flensburg und Umgebung, haben intensive Beratungs- und Begleitungsarbeit geleistet
  • wir haben begonnen, Netzwerke zu knüpfen mit den Akteuren in der Region
  • wir haben sensibilisiert, informiert und aufgeklärt
  • wir haben viele Veranstaltungen durchgeführt: Tanz und Musik, Information, Café...
  • wir haben Unterstützer gewonnen, die gespendet haben, die Benefiz-Konzerte für uns gespielt haben und von unserer Arbeit gesprochen haben
  • wir hatten eine gute Präsenz in der lokalen Presse

Was wird bleiben??? Wie geht  es weiter?

Das sind natürlich genau die Fragen, die uns auch umtreiben.  Bleiben werden auf jeden Fall einige der Angebote, die wir aufgebaut haben:

  • die Beratungszeit am Vormittag in Engelsby
  • der Stammtisch Demenz in Engelsby
  • der Gesprächskreis im Kloster zum heiligen Geist
  • das nachmittägliche "Sing mal wieder" im Alten Heizwerk in Engelsby
  • das Klön-Café im Brasserie-Hof
  • und natürlich die telefonische Beratung und die Möglichkeit , uns per e-mail jederzeit alles zu fragen!!!

Wir arbeiten daran, eine "größere" und stabilere Lösung auf die Beine zu stellen: mit einem Büro und Beratungsraum, in dem eine Spinne sitzt, die weitere Netzwerke spinnt und die bestehenden immer wieder flickt.

Wir informieren Sie, sobald das spruchreif ist (hoffentlich bald) und laden Sie dann auf jeden Fall zu einem Fest ein...das "Projekt-Ende" ist für uns kein Grund zum Feiern ....wir hoffen auf einen baldigen Neustart!!!

Offenes Singen mit dem Chor Polizia Vocale

Ja, Sie haben ja Recht, diese Veranstaltung hat nicht in Engelsby statt gefunden, dafür aber in Handewitt.

Aber es war wieder einmal sooo schön, und es waren soo viele Menschen da (96!!!) , dass deutlich wird, wie unser Projekt aus Engelsby auf die ganze Stadt und die Umgebung wirkt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem tollen Chor bedanken, der uns mit seiner schönen Musik, mit Frau Kolleks sympathisch-humorvoller Moderation und dem engagierten Mitwirken der 30 Sängerinnen diesen tollen Nachmittag beschert hat.

Ein Dank auch an das Team vom Gasthof Handewitt, wohin wir ja kurzfristig ausweichen mussten - der Kuchen und die Bedienung waren super.

Spenden

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die für das Projekt "Forum Demenz Flensburg - Engelsby demenzfreundlich " gespendet haben.

Spenden ermöglichen uns nach Ablauf der Projektförderung durch das Bundesministerium für Familie,Senioren, Frauen und Jugend eine Fortsetzung der begonnen Arbeit im Stadtteil Engelsby..

Stammtisch Demenz

Unser Stammtisch Demenz in Engelsby wird nun langsam lebendig, beim letzten Mal fanden sich 7 Personen ein, um zu klönen, zu planen, zu beraten, zu fragen, zuzuhören etc.

Es ist richtig gemütlich im Korfu-Grill, manche bekommen eine leckere warme Mahlzeit, manche ein Glas Wein, eine Ouzo oder ein Bier, andere nur Wasser.

Neue Gäste sind herzlich willkommen - eine gute Gelegenheit, uns kennen zu lernen!!!

Informationsveranstaltungen für Angehörige und andere Interessierte

Von Februar bis Mai 2016 haben in lockerer Folge mehrere Informationsveranstaltungen in Engelsby statt gefunden.

Hier konnten alle Fragen geklärt werden, bzw. Menschen an die richtigen  Stellen weiter geleitet werden.

Herzlichen Dank an die Referenten( Dr. Gerold, Franziskus, Elke Becker, Betreuungsverein, und Sine Eilering, Pflegestützpunkt)

Benefiz-Konzert von ANPLACK am 28.02.16 im Gemeindezentrum Engelsby

Schon um 18.35 h begannen Klaus Guhl und seine Helfer damit, weitere Stuhl-Reihen aufzubauen, so dass am Ende knapp 100 Personen Platz fanden.

Und ANPLACK spielte fröhlich und ausdauernd ein tolles Programm - insgesamt 2 Stunden Musik bekamen wir zu hören. Es wurde gesungen und gepfiffen (pfeifen und lachen geht ja schlecht gleichzeitig...), getrommelt , gezupft und " geschrammelt". Heraus kam Musik, bei der viele Füße mitwippten, und es den ein oder anderen kaum auf dem Stuhl hielt. Dass der "neue" Schlagzeuger  Jens erst seit 3 Wochen dabei ist, merkte man echt gar nicht....

Vielen Dank an die Band und an alle Besucher, die mit ihrer Spende (insgesamt fast 550 €) einen Beitrag zu unserer Arbeit leisten, sowie an die Kirchengemeinde Engelsby für "das Dach über dem Kopf" und an den Folkverein für Verpflegung und Übernahme der GEMA-Gebühren und an alle die noch geholfen haben (Stühle und Tische schleppen z.B.) und an den Tonmeister, der Rückkopplungen verhindert hat, als ich mit dem Mikro unvorsichtig durch die Gegend lief...

Auftakt zu Schulungen im Alten Heizwerk am 26.02.16

2 Schulungsreihen waren geplant: eine für Angehörige und eine für Ehrenamtliche Helfer, und mit einem gemeinsamen Vortrag sollte es los gehen.

Auf Grund nur spärlich eintreffender Anmeldungen haben wir uns Anfang der Woche dazu entschieden, alles abzusagen, bzw. zu verschieben.

Nachdem am Freitag dann aber doch 9 Personen beim Kennenlern-Treffen dabei waren, wird nun doch eine Schulungsreihe statt finden können, Termine folgen.

2. Folgetreffen der Regionalkonferenz - Forum Demenz Flensburg am 17.02.16 in der Tagesklinik der DIAKO

Knapp 30 Personen aus unterschiedlichsten Institutionen waren unserer Einladung gefolgt, um einen Bericht über den Verlauf des Projektes zu erhalten. Intensiv wurde die Frage nach einer Fortführung der Arbeit der Alzheimer Gesellschaft Flensburg und Umgebung nach Ende des Projektes diskutiert, Ideen wurden zusammengetragen.

Ein weiteres Treffen wurde für den 28.September verabredet.

Aufgeweckte Kunst-Geschichten am 15.02. auf dem Museumsberg

7 Menschen mit Demenz, ebensoviele An- und Zugehörige und etwa 15 Helferinnen und Helfer gehörten zu der Gruppe, die sich am Montag zum ersten gemeinsamen Museumsbesuch traf.

Zu einem Gemälde wurde eine Geschichte kreiert: "Alwin und Elisabeth". Mit großem Einfühlungsvermögen führte die Moderatorin durch die Bildbetrachtung. Die aus dem Bild direkt entstehenden Gefühle, Beobachtungen und Inspirationen wurden liebevoll und einfallsreich aufgegriffen und die entstandene Geschichte erfüllte alle Beteiligten mit großer Zufriedenheit. Es wurde gelacht und geschmunzelt, manches war auch peinlich oder anzüglich (Alwin ist nur spärlich mit einer Decke bedeckt) - und alles durfte sein!!!

Im Anschluss beim gemeinsamen Kaffee Trinken und Kuchen schmausen (auf Einladung des Museums) konnten sich alle noch besser kennen lernen und für das nächste Treffen verabreden: am 7. März geht es weiter.

Diese erste Gruppe ist voll, bei Interesse können aber weitere Angebote gemacht werden.

Ein tolles Engagement von Michael Fuhr und Kirsten Piper  und ihren Mitarbeiter/innen vom Museum und einer ganz engagierten Gruppe ehrenamtlicher Helfer!

Sing mal wieder am 8. Februar im Alten Heizwerk

Während draußen Sturm und Regen tobten, hatten wir es im Alten Heizwerk warm, gemütlich und richtig lustig. Eine muntere , ganz gemischte Runde hatte sich zusammengefunden und außer Volksliedern wurden auch ein paar Schlager gesungen, 1 Frühlingskanon (3 stimmig - und das klang gar nicht mal schlecht !!!) . Es wurde erzählt und gelacht und es gab auch noch ein paar nette Darbietungen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!!!

Gäste sind herzlich wollkommen!

Tanztee in der Tangothek am 16.Januar 2016

Unsere erste Veranstaltung in 2016 war ein voller Erfolg:
Mehr als 80 Personen kamen als Gäste in die Tangothek nach Engelsby!!

Einladend hergerichtet der tolle neue Tanzsaal - grüne Tischdecken und schwarzes Geschirr - echt chic!

Nachdem alle von Peter Carstensen und den Helferinnen der Alzheimer Gesellschaft mit einem riesigen Tortenstück und Kaffee oder Tee versorgt worden waren, das bei einem gemütlichen Gespräch verzehrt wurde, begann auch schon bald der Tanz: Mit 66 Jahren, Ich war noch niemals in New York und andere bekannte Schlager lockten schnell die Besucher auf die Tanzfläche - Andrea bewies ein gutes Händchen bei der Auswahl der passenden Musik.

Die Tanzeinlage (Jive und Rockn Roll) wurde begeistert beklatscht - ach ja.... das waren noch Zeiten...

Der Nachmittag verging wie im Flug, alle waren begeistert und wollen am 9. April gerne wieder kommen!!!
Bitte unbedingt (rechtzeitig) anmelden!!!